Unterschiedliche WordPress single.php pro Kategorie

Kategorie: Wordpress Tipps

Die Templatedatei single.php bestimmt das Layout von WordPress Beiträgen. Jeder Beitrag bekommt das gleiche Aussehen, wenn nur die single.php Datei zum Anzeigen von Beiträgen vorhanden ist.

Viele WordPress Blogs verfügen allerdings über verschiedene Beitragskategorien. Um den Kategorien dann unterschiedliche Layouts zuzuordnen, weisen Sie in der single.php den verschiedenen Kategorien unterschiedliche Layouts zu. Die Beiträge sehen dann unterschiedlich aus, je nachdem zu welcher Kategorien sie gehören.

Inhalt

WordPress Kategorie ID herausfinden

Finden Sie im ersten Schritt die IDs Ihrer Kategorien heraus. Dazu gehen Sie im WordPress Backend in der linken Navigationsleiste auf Beiträge und dann auf Kategorien. Hier sehen Sie eine Übersicht Ihrer Kategorien. Bewegen Sie jetzt die Maus auf die jeweiligen Kategorienamen. Dann sehen Sie unten links eine URL.

https://www.meineseite.de/wp-admin/term.php?taxonomy=category&tag_ID=17

Hinter tag_ID= erscheint die gesuchte ID der Kategorie. Notieren Sie die IDs Ihrer Kategorien.


Unterschiedliche single.php pro Kategorie

Legen Sie jetzt für die unterschiedlichen Kategorien die gewünschten Layouts an und speichern Sie die Dateien im Templateordner. Benennen Sie die Dateien folgendermaßen:

single-NamederKategorie.php.

Beispiel:

Sie haben 5 Blogkategorien:
Reiseberichte (ID=2)
Produkttests (ID=5)
Berufliches (ID=7)
Tagesgeschehen (ID=8)
Allgemeines (ID=9)

Für die ersten 3 Kategorien gestalten Sie individuelle Templatedateien. Die letzten beiden Kategorien erhalten ein Standardtemplate. Die drei ersten Templates speichern Sie als

single-reiseberichte.php
single-produkttests.php
single-berufliches.php

ab. Das Standardtemplate bekommt den Namen

single-default.php.

Dann legen Sie die single.php an und bestimmen durch die Zuweisung der Layouts zu den einzelnen Kategorien das Aussehen des jeweiligen Beitrags. Dafür verwenden Sie die ermittelten IDs der Kategorien.

Die Zuweisung erfolgt durch PHP-Befehle. Hier ein kleiner Ausschnitt. Den kompletten Code für die single.php finden Sie am Ende des Beitrags.

if (in_category('2')) {
 include(TEMPLATEPATH.'/single-reiseberichte.php');
}  

Es handelt sich um einen Beitrag aus der Kategorie mit der ID=2. Dann nimmt WordPress das Template single-reiseberichte.php zur Darstellung dieses Beitrags.

Sie haben jetzt die single.php, in der Sie die Layouts den IDs zuordnen und die 4 single-NAME.php Templates für die einzelnen Kategorien.

Unterschiedliche WordPress single_php pro Kategorie

Hier finden Sie die single.php zum oberen Beispiel:

<?php 
$post = $wp_query->post;
if (in_category('2')) {
 include(TEMPLATEPATH.'/single-reiseberichte.php');
} elseif (in_category('5')) {
 include(TEMPLATEPATH.'/single-produkttests.php');
} elseif (in_category('7')) {
 include(TEMPLATEPATH.'/single-berufliches.php');
} else {
 include(TEMPLATEPATH.'/single-default.php');
}
?>

Verwandte Beiträge

WordPress sicher machen – Praxistipps

WordPress ist das am meisten verbreitete Content-Management-System der Welt. Durch die zahlreichen Blogs und Foren, die sich mit WordPress beschäftigen, erhält man auf fast jede Frage eine Antwort. Diese Popularität

WordPress Backend anpassen

Das Backend von WordPress kann durch einige Tipps erheblich verbessert bzw. verschönert werden. Im Folgenden wird die Umsetzung dieser Tipps anhand von praktischen Beispielen erläutert. Inhalt WordPress Login Formular stylen

WordPress Tipps zu Kategorien

In WordPress können die geschriebenen Beiträge in Kategorien eingeteilt werden, um die Übersichtlichkeit für die Leser zu erhöhen. Die Kategorien sollten möglichst eindeutige und aussagekräftige Namen bekommen. Inhalt WordPress Kategorien

Erklärung des WordPress Template Tags wp_list_pages

Mit dem Template Tag wp_list_pages werden grundsätzlich alle statischen Seiten einer WordPress Installation aufgelistet. Durch die zur Verfügung stehenden Parameter können viele verschiedene Veränderungen vorgenommen und der Code an die

WordPress Hooks – eine Einführung

Wird eine WordPress Seite aufgerufen, werden verschiedene Prozesse nacheinander ausgeführt. Durch einen Hook kann man sich über die functions.php in den WordPress-Code einhaken und diese Prozesse verändern. Die Hooks verbleiben