Was ist ein Influencer?

Kategorie: Internet und Gesellschaft

Ein Influencer ist eine Person, die durch ihre Meinung viele Menschen beeinflussen kann. Verfügt ein Influencer über viele Follower in den verschiedenen Social-Media Kanälen, auf Youtube oder als Blogger, hat seine Meinung zu bestimmten Themen, Produkten oder Dienstleistungen großen Einfluss auf das Kaufverhalten vieler Menschen. Diese Influencer, die oft mehrmals täglich aus ihrem Leben berichten, sind wichtige Werbeträger für Unternehmen. Wird ihr Produkt oder ihre Dienstleistung von einflussreichen Influencern empfohlen, dann steigt der Umsatz und/oder die Bekanntheit des Produkts. Durch schöne Fotos in Kombination mit den richtigen Hashtags ist es möglich, zum Influencer aufzusteigen.

Inhalt

Daher können sich einige Influencer ein luxuriöses Leben leisten, weil ihr Lifestyle von großen Firmen finanziert wird, die als Gegenleistung dafür positive Berichte über ihre Produkte erhalten. Dieses Empfehlungsmarketing ist in den letzten Jahren immer wichtiger geworden und hat dafür gesorgt, dass immer mehr Unternehmen auf Influencer-Marketing setzen.

Influencer Marketing

Warum sind Influencer so wichtig?

Influencer können Zielgruppen, wie junge Erwachsene oder Jugendliche, erreichen, die durch klassische Werbung (Fernsehspots, Printanzeigen, Radiowerbung,..) nicht mehr zu erreichen sind. Die Jugendlichen folgen der von ihnen bewunderten Person auf den einschlägigen Social-Media-Plattformen und möchten diesem Influencer mit seiner Kleidung, seinen Reisen oder seiner Ernährung nacheifern.

Direkte Werbung wirkt bei diesem Personenkreis nicht mehr. Stattdessen muss die Werbung subtiler daherkommen. Trägt ein Influencer beispielsweise ein bestimmtes Kleidungsstück und wird in einer scheinbar alltäglichen Situation damit fotografiert, wird das Produkt dadurch geschickt in Szene gesetzt. Die Follower des Influencers möchten sich so kleiden wie der Influencer, eine direkte Ansprache ist gar nicht mehr nötig durch geschickte Produktplatzierung kann somit das Unterbewusstsein der Leser angesprochen werden. Dabei ist es wichtig, das Ambiente der Fotos passend zu wählen und die Fotos authentisch, aber trotzdem qualitativ hochwertig wirken zu lassen.

Entscheidend ist, dass die große Mehrzahl der Beiträge keinerlei werblichen Hintergrund haben. Es kommt für die Influencer darauf an, den kleinen Prozentsatz der werblichen Beiträge geschickt zu verstecken, sodass die Leser nur unbewusst und nicht, wie früher oft üblich, sehr plump und direkt auf ein bestimmtes Produkt aufmerksam gemacht werden.

Influencer sind für die Werbeindustrie wichtig, weil die jüngeren potentiellen Kunden durch die direkte Form der Werbung nicht mehr beeinflusst werden können. Die Werbung muss daher indirekt durch Influencer erfolgen.

Wie wird man Influencer?

  1. Authentisch sein – wenn man über das schreibt, was man mag und sich so gibt, wie man ist, erhält man eine hohe Glaubwürdigkeit ohne sich verstellen zu müssen.
  2. Interessante Inhalte – die Inhalte, die man veröffentlicht müssen einzigartig und interessant sein. Die Leser müssen gerne wiederkommen und sich mit dem geschriebenem identifizieren.
  3. Nützliche Inhalte – werden Inhalte gepostet, die einen Mehrwert für die Leser bieten und zum Beispiel wertvolle Tipps enthalten, werden diese Inhalte geteilt und Freunden empfohlen und dadurch die Bekanntheit des Influencers erhöht.
  4. Mit den Usern kommunizieren – werden Fragen beantwortet, Fragen gestellt oder wird auf Kommentare reagiert, kann schnell eine persönliche Bindung im oft anonymen Internet hergestellt werden, dadurch steigt die eigene Glaubwürdigkeit und die Idenfikation der User mit dem zukünftigen Influencer.

Was muss rechtlich beachtet werden?

Erhält man für einen Post oder ein Foto Geld von einer Firma, muss diese Werbung eindeutig gekennzeichnet sein, weil ansonsten Schleichwerbung betrieben wird. Außerdem müssen rein rechtlich journalistische und werbliche Inhalte klar getrennt werden. Daher empfiehlt es sich in jedem Fall werbliche Posts klar als Werbung zu kennzeichnen.
Um Probleme zu vermeiden sollten die Hinweise auf den werblichen Hintergrund eines Posts am Anfang des Posts erfolgen und eindeutig formuliert sein. Die Landesmedienanstalten empfehlen #anzeige oder #werbung als Kennzeichnung zu verwenden und auf nicht eindeutige Kennzeichnungen wie #ad oder #sponsored by zu verzichten. Die Landesmedienanstalten haben zu diesem Thema einen FAQ-Flyer mit Antworten auf Werbefragen in sozialen Medien erstellt, der hier angeschaut werden kann.

Für die verschiedenen Social-Media Plattformen gibt es mittlerweile Tools oder spezielle Vorschriften, die sich mit dem Thema Branded Content beschäftigen. Die Facebook Definiton von Branded Content lautet folgendermaßen: Branded Content sind Inhalte von einem Ersteller oder Publisher, in denen zum gegenseitigen Vorteil ein Geschäftspartner präsentiert wird oder der von einem Unternehmenspartner beeinflusst ist.
Diese Posts erhalten rechts neben dem Zeitstempel den Zusatz bezahlt und sind somit eindeutig als Werbung zu erkennen. Facebook hat die genaue Vorgehensweise und die Richtlinien im Facebook- Hilfebereich übersichtlich zusammengestellt.

Einige besonders skurrile und lustige Beispiele von Influencer-Marketing sind auf der Seite Perlen des Influencer-Marketings zusammengestellt.

Verwandte Beiträge

Kurze Geschichte des Internets

1957 gelangte der Satellit Sputnik ins All. Die USA gerieten gegenüber der UdSSR technologisch ins Hintertreffen. Die Amerikaner sorgten sich nun noch mehr um die Sicherheit ihrer Nachrichtenübermittlung. Beim damals

Was ist Big Data? Eine Erklärung für Anfänger

Sind Datenmengen zu groß und zu kompliziert, um sie mit einfachen Methoden auszuwerten, nennen Fachleute diese Massendaten Big Data. Die Daten zeichnen sich durch ihre große Masse, die hohe Geschwindigkeit

Was ist Browser Fingerprinting bzw. der digitale Fingerabdruck?

Auch ohne Cookies hinterlassen Sie im Internet Spuren, mit denen Unternehmen Sie identifizieren. Der Browser speichert durch den sogenannten digitalen Fingerabdruck zahlreiche Informationen über Sie. Sobald eine Verbindung zum Internet

Clickbait einfach erklärt

Der User klickt auf die Überschrift, sieht den Text und findet die in der Headline versprochenen Informationen nicht. Ein Fall von Clickbait. Reißerische Überschriften ködern (to bait) die Nutzer und

IP-Adressen für Anfänger erklärt

IP Adressen sind notwendig, um Rechner in einem Netzwerk zu identifizieren. Dadurch ist es beispielsweise möglich, ein Datenpaket an diese IP zu senden. Inhalt Aufbau einer IP-Adresse Statische IP-Adressen Dynamische