Netzneutralität erklärt

Kategorie: Internet und Gesellschaft

Netzneutralität bedeutet, dass die Internet-Anbieter alle Daten gleichbehandeln und gleich schnell oder langsam übertragen. Bei völliger Netzneutraliät werden alle Daten mit identischer Geschwindigkeit übertragen und keine Website wird bevorzugt oder benachteiligt. Wird für eine Seite A die Übertragungsgeschwindigkeit gedrosselt, muss dies in gleichem Umfang auch für eine Seite B geschehen.

net neutrality

Wenn man beispielsweise über das Netz Radio hört, sollten alle Sender gleich gut übertragen werden. Egal, ob es sich um einen kleinen Regionalsender, um einen großen Privatsender oder um einen öffentlich-rechtliches Kulturprogramm handelt. Der Provider muss nach europäischem Recht dafür Sorge tragen, dass die Daten aller Sender gleichberechtigt übermittelt werden und kein Sender bevorzugt oder benachteiligt wird. Der Internet-Provider stellt also die Infrastruktur, die Kabel oder das WLAN-Netz zur Verfügung, diese Infrastruktur muss von allen Marktteilnehmern unabhängig von ihrer Größe oder der Art der Inhalte ohne Qualitätsunterschiede genutzt werden können.

Inhalt

Die Datenautobahn muss für alle gleich gut befahrbar sein

Wenn man das Beispiel von der Datenautobahn auf eine reale Autobahn ohne Netzneutralität übertragt würde sich folgendes Szenario ergeben: Bei einer dreispurigen Autobahn ist eine Autobahnspur ausschließlich für VW-Fahrzeuge reserviert, während sich alle anderen Autos auf den verbliebenden 2 Spuren drängeln müssen und daher natürlich erheblich langsamer vorwärtskommen. Dadurch würde VW mehr Autos verkaufen und die anderen Anbieter würden benachteiligt werden. Die Infrastruktur Autobahn ist also nicht für alle gleich zugänglich, die Neutralität des Straßennetzes wäre in diesem Beispiel nicht gewährleistet.

Ist der Provider also dazu berechtigt, die Daten eines Radiosenders erheblich schneller, als die Daten eines anderen Senders zu übertragen, würde das langfristig dazu führen, dass der langsamere Radiosender Hörer verliert und die dort vertretenden Meinungen in der öffentlichen Diskussion weniger Gewicht haben. Oder, dass der Internetauftritt einer bestimmten, vom Provider benachteiligten und langsamer übermittelten Zeitung, seltener besucht wird und damit ebenfalls an Einfluss verliert. Die Provider können also bei fehlender Netzneutralität die öffentliche Meinung in ihrem Sinne beeinflussen.

Wird die Netzneutralität in Europa eingehalten?

Es gibt auch im europäischen Raum bereits Beispiele, bei denen umstritten ist, ob der Grundsatz der Netzneutralität eingehalten wird. Bei bestimmten Telekommunikationsanbietern wird für Dienste wie Amazon Prime oder Netflix im mobilen Bereich ein sogenanntes Zero Rating angeboten, das bedeutet, dass die Benutzung dieser Dienste nicht vom Datenvolumen der User abgezogen wird, während die Nutzung anderer kleinerer Video-Plattformen das Datenvolumen der User reduziert.

Dadurch entstehen den Anbietern, die nicht in diesem kostenlosen Datenvolumen enthalten sind, wirtschaftliche Nachteile und die Meinungsvielfalt wird zulasten kleinerer Anbieter eingeschränkt.

Dezember 2017: Federal Communications Commission schafft die Netzneutralität in den USA ab

Am 14.12.2017 wurde in den USA die Netzneutraliät abgeschafft. Demnach müssen im Gegensatz zur europäischen Rechtslage nicht alle Daten durch die Netzbetreiber gleich schnell übertragen werden. Es ist den Netzbetreibern nun erlaubt, Daten von bestimmten Diensten gegen Bezahlung schneller zu übertragen. Die Netzbetreiber müssen allerdings veröffentlichen, ob sie einigen Diensten eine schnellere Datenübertragung ermöglichen.

Es wird von den Kritikern dieser Entscheidung befürchtet, dass die größeren Anbieter (Videoplattformen, Zeitungen, Fernsehsender) sich eine schnellere Geschwindigkeit kaufen können und dadurch noch weiter wachsen werden, während die Chancen für neue bzw. alternative Medienplattformen noch weiter sinken.

Außerdem wird befürchtet, dass sich die größeren Anbieter die bevorzugte Behandlung einiges kosten lassen werden und diese Kosten durch Preiserhöhungen an die User weitergeben.

Zudem gibt es in einigen abgelegenen US-Regionen nur einen Breitbandanbieter, sodass eine Bevorzugung oder Benachteiligung bestimmter Dienste alle betrifft und nicht durch die Auswahl eines anderen Breitbandanbieters umgangen werden kann. Die Befürworter der Abschaffung der Netzneutralität argumentieren mit der Wahlfreiheit der User einen anderen Anbieter zu wählen, wenn ihnen die Einschränkungen bzw. Bevorzugungen bestimmter Seiten oder Dienste nicht passen und verteidigen diese Entscheidung durch eine streng marktwirtschaftliche Argumentation des erhöhten Wettbewerbs und der größeren Marktfreiheit. Diese Rechtfertigung ist unter anderem wegen der oft fehlenden oder eingeschränkten Auswahlmöglichkeiten der User sehr umstritten.

Von Kritikern wird außerdem angeführt, dass einige Breitwandanbieter auch Internetdienste anbieten und ihre eigenen Dienste in Zukunft bevorzugen könnten.

Verwandte Beiträge

Kurze Geschichte des Internets

1957 gelangte der Satellit Sputnik ins All. Die USA gerieten gegenüber der UdSSR technologisch ins Hintertreffen. Die Amerikaner sorgten sich nun noch mehr um die Sicherheit ihrer Nachrichtenübermittlung. Beim damals

Was ist Big Data? Eine Erklärung für Anfänger

Sind Datenmengen zu groß und zu kompliziert, um sie mit einfachen Methoden auszuwerten, nennen Fachleute diese Massendaten Big Data. Die Daten zeichnen sich durch ihre große Masse, die hohe Geschwindigkeit

Was ist Browser Fingerprinting bzw. der digitale Fingerabdruck?

Auch ohne Cookies hinterlassen Sie im Internet Spuren, mit denen Unternehmen Sie identifizieren. Der Browser speichert durch den sogenannten digitalen Fingerabdruck zahlreiche Informationen über Sie. Sobald eine Verbindung zum Internet

Clickbait einfach erklärt

Der User klickt auf die Überschrift, sieht den Text und findet die in der Headline versprochenen Informationen nicht. Ein Fall von Clickbait. Reißerische Überschriften ködern (to bait) die Nutzer und

IP-Adressen für Anfänger erklärt

IP Adressen sind notwendig, um Rechner in einem Netzwerk zu identifizieren. Dadurch ist es beispielsweise möglich, ein Datenpaket an diese IP zu senden. Inhalt Aufbau einer IP-Adresse Statische IP-Adressen Dynamische